Orlik, Rudolf
Gerüche des Lebens
Humoristische Kurzgeschichten
Artikel Nr 1780
ISBN 978-3-85028-571-1
erschienen 01.01.2012
Maße 21 x 13 cm
Seitenanzahl 234 Seiten
Einband Softcover
Gewicht 500 g
Preis 14,90
Lieferstatus   Lieferbar
Buchbeschreibung
Das Buch beschreibt anhand vertrauter Düfte und Gerüche das Leben des Autors und den Wandel der Zeit vom Zweiten Weltkrieg bis heute. Es zeigt vor allem die Änderungen im privaten und öffentlichen Bereich, soll ältere Leser an ihre Jugend und an die aktive Zeit erinnern und den jüngeren zeigen, dass vor dem Computerzeitalter auch ein befriedigendes Leben möglich war. Das Ganze ist aus dem Blickwinkel eines ganz „normalen Lebensweges“  unspektakulär und humoristisch in abgeschlossenen Kurzgeschichten erzählt. Jede der Geschichten hat seinen eigenen Duft oder Geruch, den der Autor bildhaft beschreibt und den Leser zu seinen eigenen Dufterinnerungen hinführen soll. Hauptsächlich handeln die Episoden in Wien, denn der Autor ist in der Innenstadt geboren und aufgewachsen.
Autorenbeschreibung
Rudolf Orlik

Rudolf Orlik ist mitten im zweiten Weltkrieg 1942 zur Welt gekommen und hat seine Kindheit und Jugend in der Inneren Stadt Wiens verbracht. Seine Eltern waren kleine Geschäftsleute, die in schwe-rer Zeit drei Kinder aufzuziehen hatten.
Er kann auf einen abwechslungsreichen Lebensweg zurückblicken und seine bunten Lebensabschnitte spiegeln sich in dem Buch natürlich wider. Er beschreibt sich selbst als sanguinischen Menschen mit einem gesunden Phlegma und glaubt rückwärts schauend alles richtig gemacht zu haben. Volksschule und vier Klassen Gymnasium gingen einer Zuckerbäckerlehre voraus. Er besuchte während der Lehre die Abendhandelsschule, wurde Zuckerbäckergeselle, blieb es aber nicht lange und trat in das Geschäft seiner Eltern ein. Sieben Jahre verkaufte er Obst und Gemüse und fuhr täglich auf den Großmarkt. Durch die Entvölkerung der Wiener Innenstadt in den späten Sechzigerjahren sah er sich gezwungen wieder den Beruf zu wechseln und wurde Verkäufer bei einem großen Raumausstatter, wo er neunzehn Jahre blieb und es dort bis zum Verkaufsleiter brachte. Nachdem eine große Handelskette die Firma gekauft hatte und diese dann nur mehr ein Spekulationsobjekt war, verließ er auf eigenem Wunsch das Unternehmen und arbeitete vierzehn Jahre bei einem großen Versicherungsunternehmen. In dieser Zeit heiratete er, baute mit seiner Frau nahe bei Wien mit eigenen Händen ein Haus und das Ehepaar wurde Eltern einer Tochter und eines Sohnes. Mittlerweile wuchs die Familie noch um drei Enkelkinder. Dieser eher ungewöhnliche Lebenslauf inspirierte den Autor zunächst seine Lebensstationen für seine Familie niederzuschreiben. Da er dies in einer humorvollen Weise mit seinem Geruchssinn verbunden machte und seine Freunde ihn ermunterten die Aufzeichnungen erscheinen zu lassen, entschloss er sich diese verlegen zu lassen. Er ist mit ganzem Herzen Österreicher und beschreibt mit seinen Geschichten die Geschichte der sogenannten „Kleinen Leute“, die in keinen Geschichtsbüchern vorkommt.
Rezensionen

Gerüche des Lebens - Humoristische Kurzgeschichten:
Rezension ->Link
- Quelle: Reise aktuell, 16. Mär. 2013

Rezension ->Link
- Quelle: Kurier, 7. Feb. 2013
×